Unsere Meldungen in den sozialen Medien

Logo Facebook
Wichtiges neues Grundsatzurteil!!! Endlich auch angemessen in den eigenen vier Wänden versichert! Mit dem Inkrafttreten des Betriebsrätemodernisierungsgesetzes gilt jetzt ein erweiterter Unfallversicherungsschutz für Beschäftigte, die mobil arbeiten. Bislang galt: Beschäftigte stehen bei mobiler Arbeit - zum Beispiel im Homeoffice - zwar unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, aber nur bedingt. ⁠ ⁠ Anders als im Betrieb waren im eigenen Haushalt Wege, um zum Beispiel ein Getränk oder etwas zu essen zu holen oder zur Toilette zu gehen, regelmäßig nicht versichert. Auch der Weg zur Kinderbetreuung war für Beschäftigte im Homeoffice unversichert. Das ist natürlich spätestens nach einem Jahr Pandemie nicht mehr zeitgemäß. Daher bestimmt das Gesetz jetzt, dass bei mobiler Arbeit Versicherungsschutz im selben Umfang bestehen muss wie beim Arbeiten vom Betrieb aus. Finden wir richtig gut, ihr auch?
Logo Instagram
Gerade jetzt, da wir uns wieder Stück für Stück mit anderen Menschen treffen können, merken wir, wieviel Kraft das gibt und wie schwierig es in den vergangenen Monaten war. Das Thema Einsamkeit ist natürlich nicht erst seit der Pandemie ein wichtiges Thema. Schon davor zeigte sich, dass immer mehr Menschen in Deutschland einsam sind. Doch seit März vergangenen Jahres dokumentieren verschiedene Forschungsgruppen einen außergewöhnlich starken Anstieg – so zum Beispiel das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Gerade die subjektive Einsamkeit ist dabei so stark gestiegen wie noch nie zuvor beobachtet. Ob ein kurzfristiger starker Anstieg dazu führt, dass mehr Menschen chronisch an Einsamkeit leiden und es infolgedessen einen stärkeren Anstieg an Erkrankungen geben wird, kann noch nicht beantwortet werden.⁠ ⁠ Die Fürsorgepflicht der Arbeitgebenden greift, wenn Beschäftigte aufgrund der Arbeitsgestaltung isoliert sind – beispielsweise, weil sie dauerhaft im Homeoffice arbeiten und es selbst nicht schaffen, sich aus der Isolation zu befreien, um dafür zu sorgen, dass es ihnen gut geht. Insbesondere alleinstehenden Beschäftigten brechen möglicherweise wichtige soziale Kontakte weg, wenn das tägliche Miteinander auf der Arbeit fehlt. Mit den richtigen Maßnahmen können auch Sicherheitsbeauftragte unterstützen, das soziale Miteinander zu fördern. ⁠❤️ ⁠ ⁠#uffbasse #arbeitsschutz #nocovid #hessenbleibtzuhause #praevention #flattenthecurve #gemeinsamgegencorona #coronasafety #unfallkasse #empathie #einsamkeit #dubistnichtallein #fuehrungsstil
Logo Instagram
Die Bilder aus den Hochwassergebieten machen uns fassungslos, aber die vielen Helfer*innen, die vor Ort sind, geben uns auch Hoffnung. Alle, die anpacken, sind - auch länderübergreifend - willkommen. Für den Versicherungsschutz sorgen dabei die Unfallkassen. 💙⁠ ⁠ Wer als Mitglied bei einem Hilfsleistungsunternehmen in Hessen wegen der aktuellen Hochwasserlage in Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalen im Einsatz ist, ist dabei über die Unfallkasse Hessen unfallversichert. Das betrifft vor allem Freiwillige Feuerwehren und die DLRG, aber auch die Johanniter Unfallhilfe, den ASB, den Malteser Hilfsdienst und all deren medizinische Dienste. Helfer*innen, die nicht über ein Hilfeleistungsunternehmen organisiert sind, stehen auch unter gesetzlichem Unfallversicherungsschutz, allerdings bei der jeweils zuständigen Unfallkasse in Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalen. ⁠ ⁠ Für weitere Fragen, stehen wir natürlich zur Verfügung unter ⁠ 👉 beratung@ukh.de ⁠ 👉 069 29972-440⁠ ⁠ #hochwasser #unfallkasse #hochwasserschutz #katastrophenschutz #freiwilligefeuerwehr #solidarität #hessenhilft #gemeinsam #dlrg #asb #JUH #Malteser #hochwassereinsatz #rlp #nrw #versicherungsschutz
Logo Facebook
Die Bilder aus den Hochwassergebieten machen uns fassungslos, aber die vielen Helfer*innen, die vor Ort sind, geben uns auch Hoffnung. Alle, die anpacken, sind - auch länderübergreifend - willkommen. Für den Versicherungsschutz sorgen dabei die Unfallkassen. 💙 Wer als Mitglied bei einem Hilfsleistungsunternehmen in Hessen wegen der aktuellen Hochwasserlage in Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalen im Einsatz ist, ist dabei über die Unfallkasse Hessen unfallversichert. Das betrifft vor allem Freiwillige Feuerwehren und die DLRG, aber auch die Johanniter Unfallhilfe, den Arbeiter-Samariter-Bund, den Malteser Hilfsdienst und all deren medizinische Dienste. Ersthelfende, die nicht über ein Hilfeleistungsunternehmen organisiert sind, stehen auch unter gesetzlichem Unfallversicherungsschutz, allerdings bei der jeweils zuständigen Unfallkasse in Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalen. Für weitere Fragen, stehen wir natürlich zur Verfügung unter 👉 beratung@ukh.de 👉 069 29972-440
Logo Instagram
Die Nachfrage nach unserer Corona-thematischen Kinderlieder-CD war so groß, da liefern wir natürlich gern nach. Die neuen CD’s (mit zwei neuen Liedern) werden im August mit der nächsten Ausgabe des “KinderKinder” Magazins verschickt. Und das wird nicht die einzige Überraschung im Paket sein, so viel sei schon einmal verraten. 💥 Ihr seid Erzieher*innen und benötigt mehr als eine CD? Dann schreibt uns gern an poststelle@ukh.de, gebt euren Mitgliedsbetrieb an und wieviele ihr benötigt, dann kümmern wir uns schnellstmöglich. Wir arbeiten übrigens auch schon an einer Streaming-Variante. Nur die Vinyl-Liebhaber*innen müssen wir leider enttäuschen. Dafür sind wir nicht cool genug. 😁 💿 #uffbasse #kinderkinder #kitalieder #cds #wirbleibengesund #50jahre #kita #hessenliebe #coronasafety #flattenthecurve #fuereuch #gemeinsamgegencorona
Logo Facebook
Heimliche Sympathieträger waren die Dänen bei der EM ja sowieso. Nach diesem epischen Plädoyer für Helmschutz haben wir sie noch mehr ins Herz geschlossen <3
Logo Instagram
Alles wird Gurt, Freund*innen! Und mit selbigen sogar noch besser. Der fatale Irrglaube, ein Airbag und elektronische Sicherheitssysteme würden bei einem Autounfall ausreichenden Schutz bieten, ist gefährlich und einer der Gründe für die Nachlässigkeit beim Gurtanlegen.👎 😧 Laut ADAC können Airbag & Co. nur in Verbindung mit einem Gurt die Wahrscheinlichkeit einer tödlichen Verletzung um das 10-Fache reduzieren und das Risiko einer schweren Verletzung mindern. 👍 🙂 Daher: Schnallt euch immer an! #GeschlossenGegenDenUnfalltod #RunterVomGas #uffbasse #ukh #sicherheit
Logo Instagram
Ääääächz. Stöhn. Schwitz. Wie heiß darf es eigentlich an meinem Arbeitsplatz sein? ⁠ Die Arbeitsstättenregel beschreibt, wie warm es in einem Innenraum sein darf. Der Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass seine Beschäftigten nicht unter der übermäßige Sonneneinstrahlung leiden. Zusätzlich muss er ab einer Innenraumtemperatur von über 26 Grad Celsius Bauteile mit Sonnenschutzsystemen ausrüsten (z. B. Rollos, Sonnensegel etc). ⁠☀️☀️⁠ ⁠ Ist es drinnen trotzdem wärmer als 26 Grad, müssen zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, damit das Arbeiten nicht zu einer Gefahr für die Gesundheit wird, zum Beispiel bei schweren körperlichen Arbeiten oder weil die Mitarbeiter*innen gesundheitlich vorbelastet sind. PRO-Tipp: Gefährdungsbeurteilung anpassen!⁠ ⁠ ▶️ Ab einer Temperatur von 30 Grad muss der Arbeitgeber weitere wirksame Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel Lockerungen der Bekleidungsregeln oder die Installation von Lüftungseinrichtungen. ☀️☀️☀️⁠ ⁠ ▶️ Ab einer Temperatur von 35 Grad dürfen Innenräume dann nur noch unter sehr strengen Voraussetzungen als Arbeitsräume genutzt werden. Wir empfehlen allen Arbeitgeber*innen sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und im Austausch mit dem eigenen Team flexible Lösungen zu finden. Und ja, das kann auch eine Runde Eis für alle beinhalten. ☀️⁠☀️☀️☀️⁠ ⁠ #uffbasse #hitzefrei #heißzeit #hessenliebe #arbeitsschutz #arbeitgeber #sonnenchutz
Logo Instagram
Also, auf’m Papier bzw. in der Statistik der DGUV sieht das schon mal gut aus. Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle sank von 871.547 im Jahr 2019 auf 760.492 im Jahr 2020. Das ist ein Rückgang um fast 13 Prozent. Die Zahl der meldepflichtigen Wegeunfälle ging um rund 18 Prozent auf 152.823 zurück. Noch stärker sanken die Zahlen in der Schüler-Unfallversicherung. Gab es 2019 noch 1.176.664 Schulunfälle, so waren es 2020 noch 691.284. Das entspricht einem Rückgang um gut 41 Prozent. Die Zahl der Schulwegunfälle ging um 34 Prozent zurück auf insgesamt 71.764.⁠ ⁠ Natürlich stehen diese Zahlen im Zeichen von Homeoffice, Homeschooling und der eingeschränkten Mobilität der Pandemie. Wir hoffen aber sehr, dass sie in Zukunft nicht direkt wieder in die Höhe schnellen. Wir als Unfallkasse werden natürlich weiterhin dabei mithelfen und euch dabei unterstützen. Ehrensache für uns! 👍⁠ ⁠ ⁠ #uffbasse #arbeitsschutz #nocovid #hessenbleibtzuhause #arbeitsunfall #flattenthecurve #gemeinsamgegencorona #coronasafety #unfallkasse
Logo Twitter
Herzlichen Glückwunsch an die kleinen Löschdrachen! 👩‍🚒🐉 t.co/aVVM7QsdKg
Logo Instagram
Neuer Monat, neue Regeln. Sinkenden Inzidenzen sein Dank! Fingers crossed, dass es so bleibt, oder? Die Corona-Arbeitsschutzverordnung wird für die Dauer der pandemischen Lage bis einschließlich 10. September verlängert, aber auch angepasst. Ein wichtiger Punkt dabei - die Homeoffice-Pflicht entfällt! ⁠ ⁠ Das heißt, grundsätzlich können Arbeitgeber ihre Beschäftigten aus dem Homeoffice zurückbeordern. Durch das Weisungsrecht kann der Arbeitgeber einseitig anordnen, an welchem Ort der*die Beschäftigte die Arbeit erbringen muss - sofern die pandemische Lage es zulässt. Doch gibt es Ausnahmen. Etwa wenn Beschäftigte in ihrem Arbeitsvertrag individuelle Vereinbarungen getroffen haben oder eine Betriebsvereinbarung mobile Arbeit ermöglicht.⁠ ⁠ Ein Recht darauf, einfach zu Hause zu arbeiten, haben Mitarbeiter*innen bei fehlenden Vereinbarungen nicht - und auch die Furcht vor einer Infektion gilt hier nicht als ausreichender Grund. Wer sich dennoch weigert, zur Arbeit zu kommen, droht eine Abmahnung oder gar die Kündigung, weil es hierzulande bisher kein Recht auf Homeoffice gibt, so der Jurist in dem Bericht weiter.⁠ Auf der anderen Seite heißt das, dass alle Beschäftigten ab dem 1. Juli theoretisch auch wieder jeden Tag ins Büro kommen dürfen. Verständlicherweise haben sich viele Firmen dazu entschlossen, die Anwesenheit vor Ort zu beschränken. Wenn der Arbeitgeber feststellt, dass die Hygieneregeln bei zu hoher Büropräsenz nicht eingehalten werden können, darf er anordnen, dass Beschäftigte zu Hause bleiben müssen aus Gründen des Infektionsschutzes. In einer Zeit des Übergangs hin zur post-pandemischen Arbeitswelt ist es sicher nicht verkehrt, hier das Gespräch mit dem Arbeitgeber zu suchen. Passt auf euch auf!⁠ ⁠ #uffbasse #versicherungsschutz #coronainformation #arbeitsschutz #sicherheit #homeoffice #gesetzesänderung #unfallkasse #straightouttacourt #infektionsschutz #hessenliebe #ukh #hessenmemes
Logo Instagram
Wir machen es kurz: die gleichen wie für alle Übrigen auch: Maske - Abstand - Hygiene - Lüften - Tests.⁠ ⁠ Warum das gerecht für alle ist: Woher soll der Arbeitgeber denn wissen, wer zu der Gruppe der Genesenen und Geimpften gehört? Beschäftigte sind nicht verpflichtet, ihrem Arbeitgeber ihren Impfstatus mitzuteilen und gleichzeitig dürfen Betriebsmediziner*innen keine Infos über den Impfstatus der Arbeitnehmer*innen weitergeben. ⁠ Bis auf weiteres bleibt es also bei den bewährten Strategien. Aber daran haben wir uns ja inzwischen ganz gut gewöhnt, oder? 💉⁠ ⁠ ⁠Habt ihr andere Vorschläge?⁠ ⁠ #uffbasse #impfenschützt #nocovid #hessenbleibtzuhause #coronaupdate #flattenthecurve #arbeitsschutz #gemeinsamgegencorona #arbschv #coronasafety
Logo Instagram
Ein bedeutendes Grundsatzurteil zu Wegeunfällen, das das Bundessozialgericht jetzt auf den (Achtung, Wortwitz) Weg gebracht hat. Wer auf dem Weg zur Arbeit einen Unfall baut, muss nicht mehr von der eigene Wohnung zur Arbeit gestartet sein, damit der Versicherungsschutz greift. Auch ein "dritter Ort" ist möglich. In diesem Fall war es die Wohnung der Freundin.⁠ ⁠ ⁠Das Gericht bestrafte den Arbeitnehmer also nicht dafür, dass er von seiner Freundin gestartet war, die auch noch weiter von der Arbeit weg wohnte. Der Versicherungsschutz hänge nicht vom Zweck des Aufenthalts am "dritten" Ort ab, urteilten die Richer*innen und sprachen dem Arbeitnehmer Recht zu. ⁠ Die Entscheidung finden wir richtungsweisend, hoffen aber, ihr gebt trotzdem weiter Acht, wenn ihr euch auf dem Weg macht.⁠ ⁠ #uffbasse #arbeitsweg #arbeitsunfall #arbeitsschutz #sicherheit #schatzkarte #tinderdate #unfallkasse #straightouttacourt #grundsatzurteil #hessenliebe #ukh #wegeunfall #urteil #rechtsprechung
Logo Facebook
Wir haben hier schon einmal über das Schicksal und die tolle Story von Andreas Walker berichtet. Aber gerade weil es so toll und lebensbejahend ist, freuen wir uns, sie auch noch einmal in Video-Form zu präsentieren. Im Rahmen unseres Projekts "50 Jahre Schülerunfallversicherung" haben wir noch einmal mit Andreas Walker gesprochen und uns über den aktuellen Stand seines persönlichen Weges erkundigt. Daumen hoch für diesen tollen Typen! Mehr Stories und Informationen findet ihr auf: 50jahre-suv.ukh.de
Logo Instagram
Bakterien sind die besseren Viren und deshalb machen wir sie sichtbar! Wir helfen Lehrkräften, dies durch tolle Unterrichtsmaterialien in ihrem Alltag zu verankern. 🦠⁠ ⁠ Bakterien übertragen sich schnell. Mit einfachen Experimenten können diese Kleinstlebewesen sichtbar gemacht werden. Dabei verstehen Kinder, was Händewaschen bringt, warum zu viel Seife und Desinfektionsmittel schaden und wie die natürliche Hautflora geschützt werden kann. Die Unterrichtsmaterialien sind für die Klassen 3 und 4 konzipiert und lassen sich gut in die Lehrpläne für den Sachunterricht in die Themenfelder „Gesundheit“ und „gesunde Lebensführung“ integrieren. Sagts weiter an Lehrkräfte in eurem Freundeskreis. Link dazu in der Bio.⁠ ⁠ #uffbasse #gemeinsamgegencorona #unterricht #didaktik #unterrichtseinheit #hessenliebe #hesssenschule #lehrmatrial #bakterien #lustauflernen #coronainformation #hygiene #spielendlernen⁠
Logo Facebook
Einfach freuen und aufatmen! Macht es wie die AKGG-Kitas und nutzt unsere Songs für den anstehenden Regelbetrieb! P.S.: wir haben 2 weitre Songs produziert. Die neue CD schicken wir in den Sommerferien allen Kitas zu. Weitere Exemplare Nachordern - kein Problem!
Logo Instagram
Für die #Berlinale seid ihr etwas zu spät dran, aber zum Glück läuft der Wettbewerb für #kommmitmensch Film & Media Festival der A+A 2021 noch bis zum 7. Juli Wie sorgt ihr oder euer Betrieb dafür, dass eure Kolleginnen und Kollegen gesund bleiben? Wie geht ihr das Thema „Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ an? Habt ihr vielleicht bereits einen Film produziert oder eine zündende Idee, wie ihre eure Kolleginnen und Kollegen auf andere Weise erreichen könnt? Per Film, Podcasts, Webseite, E-Learning, Social-Media-Aktion, TikTokKanal, Clubhouse-Channel oder, oder, oder… 🎬 Ja? Cool, dann macht doch mit beim großen Wettbewerb des kommmitmensch Film & Media Festivals der A+A 2021! Wir rufen Betriebe und Organisationen auf, selbst produzierte Filme und andere Medien einzureichen. Bis zum 07.07. habt ihr noch Zeit und für die besten Medienproduktionen gibt es Preise im Gesamtwert von 10.000.- Euro zu gewinnen! Mehr Infos findet ihr in unserem Bio-Link. Und Action! 📽️ #MediaThursday #Prävention #MediaFestival #AplusA #Duesseldorf #Sicherheit #Gesundheit #Arbeitsschutz #Arbeitssicherheit #DGUV
Logo Facebook
Für die #Berlinale seid ihr etwas zu spät dran, aber zum Glück läuft der Wettbewerb für #kommmitmensch Film & Media Festival der A+A 2021 noch bis zum 7. Juli Wie sorgt ihr oder euer Betrieb dafür, dass eure Kolleginnen und Kollegen gesund bleiben? Wie geht ihr das Thema „Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ an? Habt ihr vielleicht bereits einen Film produziert oder eine zündende Idee, wie ihre eure Kolleginnen und Kollegen auf andere Weise erreichen könnt? Per Film, Podcasts, Webseite, E-Learning, Social-Media-Aktion, TikTokKanal, Clubhouse-Channel oder, oder, oder… 🎬 Ja? Cool, dann macht doch mit beim großen Wettbewerb des kommmitmensch Film & Media Festivals der A+A 2021! Wir rufen Betriebe und Organisationen auf, selbst produzierte Filme und andere Medien einzureichen. Bis zum 07.07. habt ihr noch Zeit und für die besten Medienproduktionen gibt es Preise im Gesamtwert von 10.000.- Euro zu gewinnen! Mehr Infos findet ihr unter: kommmitmensch-festival.de Und Action! 🎥
Logo Instagram
Mit der Außengastronomie fing es an. Kinos, Theater und Co. folgen - wir gönnen allen gestressten Eltern Quality Time außerhalb der eigenen vier Wände. Babysitter bringen hier ein Stück Selbstständigkeit zurück. Diese müsst ihr bei der Minijobzentrale oder der UKH anmelden, damit sie*er unfallversichert ist. Kostet nur 30 EUR fürs Jahr.⁠ ⁠ Genauso wichtig: Nehmt euch vor der Anstellung Zeit, euch kennenzulernen und einen Überblick über den Haushalt, potenzielle Gefahrenquellen etc. zu geben… Naja, und man sollte vielleicht auch vorher eventuelle Kostümvorlieben prüfen, damit es keine bösen Überraschungen gibt. 😄⁠👹⁠🤡⁠ ⁠ ⁠ #uffbasse #arbeitsschutz #hessenliebe #babysitter #xenomorph #epicfail #gewusstwie #sicherheit #versicherung #hessen #aussengastro #qualitytime
Logo Facebook
Mit der Außengastronomie fing es an, Kinos, Theater und Co. folgen - wir gönnen allen gestressten Eltern Quality Time außerhalb der eigenen vier Wände. Babysitter bringen hier ein Stück Selbstständigkeit zurück und müssen als Arbeitnehmer*innen natürlich zur gesetzlichen Unfallversicherung angemeldet werden. Mehr nützle Tipps gibt's im Clip von Aktion Das Sichere Haus - DSH.
Logo Instagram
Zum Kindersicherheitstag heute, dieser super wichtige Reminder: Ihr kennt uns, wir sind große Helm-Fans - außer halt auf Spielplätzen, denn da sind sie wirklich ein Risiko für Kinder, die sich im schlimmsten Fall mit dem Gurt ihres Helmes strangulieren können.⁠ ⁠ In Deutschland verunglücken immer wieder Kinder auf Spielplätzen, weil sie mit den Kordeln ihrer Jacken an Spielgeräten hängenbleiben, also noch einmal der eindrückliche Appell: Keine Helme, keine Schlüsselbänder ung keine Klamotten mit Kordeln auf dem Spielplatz!⁠ ✊ ⁠ #uffbasse #arbeitsschutz #kinderschutz #helme #spielplatz #sicherheit #hessenliebe #abersicher #keinrisiko #fürdiekids⁠ #kindersicherheit #kita⁠
Logo Facebook
Heute ist Kindersicherheitstag! 🧒👦👧🥳 Ihr kennt uns, wir sind große Helm-Fans - außer halt auf Spielplätzen. Denn da sind sie wirklich ein Risiko für Kinder, die sich im schlimmsten Fall mit dem Gurt ihres Helmes strangulieren können.⁠ ⁠ In Deutschland verunglücken immer wieder Kinder auf Spielplätzen, weil sie mit den Kordeln ihrer Jacken und Co. an Spielgeräten hängenbleiben. Also noch einmal der eindrückliche Appell: ✔️ Helme ab ✔️ Keine Schlüsselbäner ✔️ Sichere Kinderkleidung (ohne Schnürre oder Kordeln)
Logo Facebook
NULL
Logo Facebook
Logo Instagram
Zeigt her eure Griffel! ✋ ⁠ Keine Frage: Händewasch-Routinen in Kitas und Schulen - super! Eltern, jetzt seid ihr gefragt: das häufige Händewaschen und Desinfizieren kann Hände und Griffel beanspruchen, z.B. durch Rötungen und Schuppungen an den Handrücken. ⁠ ⁠ Die Tenside in der Seife waschen die guten Hautfette runter. Deshalb: Nicht nur waschen, sondern auch cremen! Das fordern auch viele Dermatolog*innen. ⁠ Die Hautpflege wird oft vergessen, wenn über Hygiene gesprochen wird. Also: Fortgeschrittene waschen, aber Profis cremen auch.⁠ ⁠ #uffbasse #unfallkasse #nocovid #haendewaschen #griffel #hessenliebe #mundart #flattenthecurve #gemeinsamgegencorona #coronasafety #hessischbabbeln
Logo Instagram
Na, bei wem hat sich das jahrelange Nasebohren als Training für die Corona-Tests ausgezahlt? Wir begrüßen jede Test-Option, die von Arbeitgeber*innen bereitgestellt wird. Arbeitsrechtlich ist die Sache recht eindeutig: ⁠ ⁠ Die SARS-Cov-2-Arbeitsschutzverordnung wurde auf Grundlage der Verordnungsermächtigung von § 18 Abs. 1 ArbSchG erlassen. ⁠Damit gehört das Angebot von Tests zu den von Arbeitgebern nach § 5 Abs. 1 ArbSchG durchzuführenden Maßnahmen des Arbeitsschutzes. ⁠ ⁠ Die Durchführung der Tests ist deshalb Arbeitszeit. Popeln zwar auch, aber wir raten euch da nicht nur aus hygienischer Sicht von ab. Ist auch besser für das Arbeitsklima 😉⁠ ⁠ #uffbasse #testedich #nocovid #hessenbleibtzuhause #coronaupdate #flattenthecurve #arbeitsschutz #gemeinsamgegencorona #coronasafety #arbeitszeit #coronafaq #nasebohren
Logo Instagram
Gut, dass ihr fragt! Ja, eine COVID-19 kann ein Arbeits-/Schulunfall oder eine Berufskrankheit (BK) sein. Sind Beschäftigte erkrankt und gibt es Hinweise dafür, dass sie sich bei der Arbeit infiziert haben, sollten sie ihren Arbeitgeber informieren. Arbeitgebende, Krankenkassen sowie Mediziner*innen müssen der UKH COVID-19-Fälle unter folgenden Voraussetzungen melden:⁠ ⁠ ✔️ der oder die Versicherte ist an COVID-19 erkrankt⁠ ✔️ eine Infektion mit SARS-CoV-2 ist nachgewiesen⁠ ✔️ bei der Arbeit oder in der Schule kam es zu einem intensiven Kontakt mit einer infizierten Person oder einem größeren Infektionsausbruch⁠ ⁠ Bei Beschäftigten im Gesundheitswesen und in Laboren muss eine Berufskrankheit gemeldet werden. Bei Beschäftigten in anderen Branchen (z. B. Kitas) kann eine Erkrankung an COVID-19 ein Arbeitsunfall sein. Sie ist Meldepflichtig, wenn die Erkrankung zu einer Arbeitsunfähigkeit von mindestens drei Tagen geführt hat. Erhält die UKH eine Unfallmeldung oder BK-Verdachtsanzeige klären wir, ob es sich um einen Versicherungsfall handelt. ⁠ Vermeiden wollen wir diesen Fall natürlich trotzdem, also passt trotz sinkender Inzidenzen auf euch auf, haltet Abstand und nehmt Rücksicht. 💗⁠ ⁠ #uffbasse #impfenschützt #nocovid #arbeitsunfall #berufskrankheit #covid19 #hessenbleibtzuhause #coronaupdate #flattenthecurve #arbeitsschutz #gemeinsamgegencorona #coronasafety #schulunfall⁠ ⁠
Logo Twitter
🥳🥳🥳🥳🥳🥳🥳🥳 t.co/CI1ctfpcl8
Logo Instagram
Wir sind uns nicht 100%ig sicher, ob dieses Urteil auch für das Thema "Mein Hund hat meine Hausaufgaben gefressen" gilt, werden das aber in jedem Fall juristisch prüfen.⁠ ⁠ #uffbasse #straightouttacourt #arbeitsunfall #gerichtsurteil #aufdenhundgekommen #hessenliebe #urteil #unfallkasse #sicherheit #wichtigeinformationen
Logo Facebook
Täglich 112-prozentiger Einsatz für den Gesundheitsschutz. Die Heldinnen und Helden der Feuerwehr sind Tag und Nacht einsatzbereit, um uns im Notfall zu helfen. Unter der Abwendung von lebensbedrohlichen Gefahren zählen viele der Einsatzkräfte nicht nur das Löschen eines Brandes, die Versorgung nach einem Unfall oder die Unterstützung bei Überschwemmungen, sondern übernehmen mit der Entscheidung für eine Covid-19 Impfung auch Verantwortung bei der Bekämpfung der Pandemie. Von eurem täglichen Einsatz für den Gesundheitsschutz sind wir begeistert. Danke, dass ihr für uns da seid. Ihr seid unsere kommmitmenschen der Woche! 👏