Unsere Meldungen in den sozialen Medien

Logo Facebook
Circa 160.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland sind pflegebedürftig: – Wie gehen Familien diese Aufgabe an und was gibt ihnen besonders Kraft? Diese Fragen beschäftigten unsere Kolleg*innen von der Unfallkasse Berlin, weshalb sie sich mit drei Familien über deren Pflegealltag in der aktuellen "Pflege daheim" unterhielten: das-sichere-haus.de/broschueren/magazin-pflege-daheim
Logo Facebook
Die Schicksale, die ihr euch im Zuge unserer “50 Jahre SUV”-Kampagne präsentieren bewegen und inspirieren uns gleichermaßen. Das Beispiel von Lea Klee ist eines von vielen, die uns genauso Mut geben, wie den Verunfallten. Eine tolle Geschichte, die wir euch nur wärmstens ans Herz legen können. Weitere Geschichten und mehr Infos über ein halbes Jahrhundert Schülerunfallversicherung findet ihr auf der Jubiläums-Homepage. Klickt dazu einfach auf: 50jahre-suv.ukh.de
Logo Facebook
Frisch aus der Welt der Rechtsprechung - Lungenkrebs durch Passivrauch kann nun als Berufskrankheit anerkannt werden, wenn die erkrankte Person am Arbeitsplatz viele Jahre intensiv Passivrauch ausgesetzt war und selbst nie oder sehr selten (max. 400 Zigarettenäquivalente) aktiv geraucht hat. ⁠ ⁠ Dabei werden etwa Zigarren, Zigarillos und andere Tabakpro­dukte entsprechend ihrer Zusammensetzung umgerechnet und Zigaretten gleichgestellt. Gerade für ältere Arbeitnehmer*innen könnte dieses Grundsatzurteil einen entscheidenden Unterschied machen.
Logo Facebook
Rücksicht - alle reden drüber, aber wir merken doch, wie schwer sie uns im Alltag fällt. Wenn es mal hektisch wird, wenn die Gedanken abschweifen. Rücksichtnahme kann in den verschiedensten Alltagssituationen erfolgen, selbst bei einer angeblich so simplen Sache wie “Ich muss mal eben nur kurz halten!” Halten in „zweiter Reihe“, also neben bereits geparkten Fahrzeugen, dürfen aber nur Taxis, um Fahrgästen ein kurzes Ein- oder Aussteigen zu ermöglichen. Und dies gilt auch nur dann, wenn die Verkehrslage es zulässt. Zum Ein- und Ausladen, beispielsweise vor Geschäften, ist das Halten in zweiter Reihe hingegen nicht gestattet. Ja, auch nicht mit eingeschalteter Warnblinkanlage, was bekantnnlich ein weit verbreiteter Irrglaube ist. Wer auf Gehwegen oder Radwegen fährt oder parkt, muss mit entsprechenden Sanktionen bzw. Ahndungen rechnen: Der Bußgeldkatalog sieht bei diesen Verstößen Verwarn- und Bußgelder zwischen 55 und 100 Euro vor, je nachdem, ob vielleicht noch eine Behinderung oder Gefährdung anderer hinzukommt oder durch das fahrende oder parkende Fahrzeug vielleicht sogar ein Unfall ausgelöst wird. Also mitdenken und auch mitfühlen, ihr Lieben! <3
Logo Facebook
Frisch aus der Welt der Rechtsprechung - Lungenkrebs durch Passivrauch kann nun als Berufskrankheit anerkannt werden, wenn die erkrankte Person am Arbeitsplatz viele Jahre intensiv Passivrauch ausgesetzt war und selbst nie oder sehr selten (max. 400 Zigarettenäquivalente) aktiv geraucht hat. ⁠ ⁠ Dabei werden etwa Zigarren, Zigarillos und andere Tabakpro­dukte entsprechend ihrer Zusammensetzung umgerechnet und Zigaretten gleichgestellt. Gerade für ältere Arbeitnehmer*innen könnte dieses Grundsatzurteil einen entscheidenden Unterschied machen. Wir von der Unfallkasse stehen euch dabei zur Seite.⁠
Logo Facebook
Wenn es mit der Einschulung Richtung “Ernst des Lebens” geht, dann stehen wir als UKH natürlich zur Seite, denn alle Schülerinnen und Schüler sind automatisch bei uns versichert. Wir unterstützen natürlich auch beim Schulstart 🚸⁠ ⁠ Traditionell sind Schultüten ja bis oben hin voll mit Bonbons, Schokoriegeln und allerhand buntem aber doch unnützem Kram gepackt. Zeit, einmal über Alternativen nachzudenken oder was denkt ihr? In eine solche Tüte passen schließlich auch kleine Bälle, Frisbee-Scheiben, Gummitwist, Springseile oder Straßenmalkreide. Richtig rote Schneewittchen-Äpfel oder gelbe Banane sind gleichermaßen bunt und gesund. Und da der nächste Herbst ja auch kommt, sind Reflektoren in Form von kleinen Anhängern für Anorak oder Ranzen sicher auch eine tolle Ergänzung.⁠ ⁠ Was würdet ihr noch in die Schultüten packen? Schreibt es uns in die Kommentare! 👇⁠
Logo Facebook
Nur noch 7 Tage bis zum Schulanfang! Für viele Kinder ist es das erste Mal, für andere Routine. Für alle wichtig: Vorsicht auf dem Schulweg! Dies gilt vor allem, wenn ihr mit dem Rad unterwegs seid. Jährlich passieren mehr als 26.000 Fahrradunfälle, bei denen erschreckend oft Kinder zwischen 10 und 16 Jahren betroffen sind. Daher ist es besonders für Eltern wichtig, sich vorher zu überzeugen, ob ihre Kinder bereit sind. Das bedeutet auch: -Checken, ob Fahrräder über gesetzlich vorgeschriebene Ausrüstungsteile wie Klingel, Lichtreflektoren, Lampe usw. verfügt -Sicherstellen, dass beim Fahren immer ein Helm getragen wird -Im Straßenverkehr selbst ein gutes Vorbild sein und Verkehrsregeln oft erklären -und vor allem: gemeinsam üben, üben, üben! Weitere Tipps und Informationen findet ihr hier:
Logo Facebook
Die meisten tödlichen Verkehrsunfälle ereignen sich in Deutschland auf der Landstraße... aber woran liegt das und wie kommt man trotzdem unfallfrei ans Ziel? Der #DVR und Unfallforscherin Stefanie Ritter klären auf. #LandstraßeFahrSicher
Logo Facebook
Stellenanzeigen mit Sinn und Verstand - jetzt wo wir langsam aus dem Homeoffice zurück ins Büro kommen, freuen wir uns auf Team-Erweiterung auf vielen Ebenen. ⁠ ⁠ Unsere Abteilung "Rehabilitation und Entschädigung" sucht beispielsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt motivierte Mitarbeiter*innen, die Abteilung Prävention sucht eine Elternzeitvertretung im Betrieblichen Gesundheitsmanagament und eine Aufsichtsperson zur BK-Ermittlung und auch die Deadline für Studierende für den Studiengang Bachelor of Arts Sozialversicherung rückt langsam aber sicher näher. Über den Link gelangt ihr zu unseren aktuellen Ausschreibungen: linktr.ee/ukh Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!⁠
Logo Facebook
Eine berechtigte Frage bei der kommenden Wetteraussicht. Wir haben inzwischen alle gelernt, mit der Bürosituation etwas flexibler zu sein, aber Arbeiten auf der Liegewiese? Klingt zwar verlockend mit dem Freibad, aber Vertraulichkeit und Datenschutz sind in der Öffentlichkeit kaum zu gewährleisten - das ist ein ernstzunehmendes Problem. Weitere Katastrophenszenarien: Der Dienstlaptop fällt ins Wasser oder wird gestohlen. 🏊⁠ ⁠ Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung wurde jüngst für die Tätigkeiten im Homeoffice und für mobiles Arbeit ausgeweitet (wir berichteten). Aber ob der Badeunfall unter "mobiles Arbeiten" fällt... Und überhaupt: Büroarbeit muss jetzt nicht das Dringendste sein, woran wir in der Nähe eines Pools denken sollten oder wie seht ihr das? 🌞⁠ Manchaml tut's dann doch einfach der Balkon.⁠
Logo Facebook
Die Nachfrage nach unserer Corona-thematischen Kinderlieder-CD war so groß, da liefern wir natürlich gern nach. Die neuen CD’s (mit zwei neuen Liedern) werden im August mit der nächsten Ausgabe des “KinderKinder” Magazins verschickt. Und das wird nicht die einzige Überraschung im Paket sein, so viel sei schon einmal verraten. 💥 Ihr seid Erzieher*innen und benötigt mehr als eine CD? Dann schreibt uns gern an poststelle@ukh.de, gebt euren Mitgliedsbetrieb an und wieviele ihr benötigt, dann kümmern wir uns schnellstmöglich. Wir arbeiten übrigens auch schon an einer Streaming-Variante. Nur die Vinyl-Liebhaber*innen müssen wir leider enttäuschen. Dafür sind wir nicht cool genug. 😁 💿
Logo Facebook
Wichtiges neues Grundsatzurteil!!! Endlich auch angemessen in den eigenen vier Wänden versichert! Mit dem Inkrafttreten des Betriebsrätemodernisierungsgesetzes gilt jetzt ein erweiterter Unfallversicherungsschutz für Beschäftigte, die mobil arbeiten. Bislang galt: Beschäftigte stehen bei mobiler Arbeit - zum Beispiel im Homeoffice - zwar unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, aber nur bedingt. ⁠ ⁠ Anders als im Betrieb waren im eigenen Haushalt Wege, um zum Beispiel ein Getränk oder etwas zu essen zu holen oder zur Toilette zu gehen, regelmäßig nicht versichert. Auch der Weg zur Kinderbetreuung war für Beschäftigte im Homeoffice unversichert. Das ist natürlich spätestens nach einem Jahr Pandemie nicht mehr zeitgemäß. Daher bestimmt das Gesetz jetzt, dass bei mobiler Arbeit Versicherungsschutz im selben Umfang bestehen muss wie beim Arbeiten vom Betrieb aus. Finden wir richtig gut, ihr auch?
Logo Facebook
Die Bilder aus den Hochwassergebieten machen uns fassungslos, aber die vielen Helfer*innen, die vor Ort sind, geben uns auch Hoffnung. Alle, die anpacken, sind - auch länderübergreifend - willkommen. Für den Versicherungsschutz sorgen dabei die Unfallkassen. 💙 Wer als Mitglied bei einem Hilfsleistungsunternehmen in Hessen wegen der aktuellen Hochwasserlage in Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalen im Einsatz ist, ist dabei über die Unfallkasse Hessen unfallversichert. Das betrifft vor allem Freiwillige Feuerwehren und die DLRG, aber auch die Johanniter Unfallhilfe, den Arbeiter-Samariter-Bund, den Malteser Hilfsdienst und all deren medizinische Dienste. Ersthelfende, die nicht über ein Hilfeleistungsunternehmen organisiert sind, stehen auch unter gesetzlichem Unfallversicherungsschutz, allerdings bei der jeweils zuständigen Unfallkasse in Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalen. Für weitere Fragen, stehen wir natürlich zur Verfügung unter 👉 beratung@ukh.de 👉 069 29972-440
Logo Facebook
Heimliche Sympathieträger waren die Dänen bei der EM ja sowieso. Nach diesem epischen Plädoyer für Helmschutz haben wir sie noch mehr ins Herz geschlossen <3
Logo Facebook
Wir haben hier schon einmal über das Schicksal und die tolle Story von Andreas Walker berichtet. Aber gerade weil es so toll und lebensbejahend ist, freuen wir uns, sie auch noch einmal in Video-Form zu präsentieren. Im Rahmen unseres Projekts "50 Jahre Schülerunfallversicherung" haben wir noch einmal mit Andreas Walker gesprochen und uns über den aktuellen Stand seines persönlichen Weges erkundigt. Daumen hoch für diesen tollen Typen! Mehr Stories und Informationen findet ihr auf: 50jahre-suv.ukh.de
Logo Facebook
Einfach freuen und aufatmen! Macht es wie die AKGG-Kitas und nutzt unsere Songs für den anstehenden Regelbetrieb! P.S.: wir haben 2 weitre Songs produziert. Die neue CD schicken wir in den Sommerferien allen Kitas zu. Weitere Exemplare Nachordern - kein Problem!
Logo Facebook
Für die #Berlinale seid ihr etwas zu spät dran, aber zum Glück läuft der Wettbewerb für #kommmitmensch Film & Media Festival der A+A 2021 noch bis zum 7. Juli Wie sorgt ihr oder euer Betrieb dafür, dass eure Kolleginnen und Kollegen gesund bleiben? Wie geht ihr das Thema „Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ an? Habt ihr vielleicht bereits einen Film produziert oder eine zündende Idee, wie ihre eure Kolleginnen und Kollegen auf andere Weise erreichen könnt? Per Film, Podcasts, Webseite, E-Learning, Social-Media-Aktion, TikTokKanal, Clubhouse-Channel oder, oder, oder… 🎬 Ja? Cool, dann macht doch mit beim großen Wettbewerb des kommmitmensch Film & Media Festivals der A+A 2021! Wir rufen Betriebe und Organisationen auf, selbst produzierte Filme und andere Medien einzureichen. Bis zum 07.07. habt ihr noch Zeit und für die besten Medienproduktionen gibt es Preise im Gesamtwert von 10.000.- Euro zu gewinnen! Mehr Infos findet ihr unter: kommmitmensch-festival.de Und Action! 🎥
Logo Facebook
Mit der Außengastronomie fing es an, Kinos, Theater und Co. folgen - wir gönnen allen gestressten Eltern Quality Time außerhalb der eigenen vier Wände. Babysitter bringen hier ein Stück Selbstständigkeit zurück und müssen als Arbeitnehmer*innen natürlich zur gesetzlichen Unfallversicherung angemeldet werden. Mehr nützle Tipps gibt's im Clip von Aktion Das Sichere Haus - DSH.
Logo Facebook
Heute ist Kindersicherheitstag! 🧒👦👧🥳 Ihr kennt uns, wir sind große Helm-Fans - außer halt auf Spielplätzen. Denn da sind sie wirklich ein Risiko für Kinder, die sich im schlimmsten Fall mit dem Gurt ihres Helmes strangulieren können.⁠ ⁠ In Deutschland verunglücken immer wieder Kinder auf Spielplätzen, weil sie mit den Kordeln ihrer Jacken und Co. an Spielgeräten hängenbleiben. Also noch einmal der eindrückliche Appell: ✔️ Helme ab ✔️ Keine Schlüsselbäner ✔️ Sichere Kinderkleidung (ohne Schnürre oder Kordeln)
Logo Facebook
NULL
Logo Facebook
Logo Facebook
Täglich 112-prozentiger Einsatz für den Gesundheitsschutz. Die Heldinnen und Helden der Feuerwehr sind Tag und Nacht einsatzbereit, um uns im Notfall zu helfen. Unter der Abwendung von lebensbedrohlichen Gefahren zählen viele der Einsatzkräfte nicht nur das Löschen eines Brandes, die Versorgung nach einem Unfall oder die Unterstützung bei Überschwemmungen, sondern übernehmen mit der Entscheidung für eine Covid-19 Impfung auch Verantwortung bei der Bekämpfung der Pandemie. Von eurem täglichen Einsatz für den Gesundheitsschutz sind wir begeistert. Danke, dass ihr für uns da seid. Ihr seid unsere kommmitmenschen der Woche! 👏
Logo Facebook
Mal angenommen, wir starten einen Podcast ... Welche Themen würden euch interessieren? 🤔 Schreibt's uns in die Kommentare! 👇
Logo Facebook
Mit Power zurück ins Leben! Geschichten, wie die von Tobias Ridder, bewegen und motivieren uns gleichermaßen seit vielen Jahren. Im Rahmen von "50 Jahre Schülerunfallversicherung" haben wir ihn getroffen, über den langen aber erfolgreichen Weg zurück zur Normalität gesprochen und auch den Blick Richtung Zukunft gewagt. Wir empfehlen: Anschauen! Mehr inspirierende Stories wie die von Tobias findet ihr auf der Website: 50jahre-suv.ukh.de
Logo Facebook
Der große deutsche Twitter-Philosoph El Hotzo meinte einst "Deutsche Selfcare ist Stoßlüften" und na ja: er hat recht. Während der Corona-Pandemie sollte diese Art der Selfcare ohnehin häufiger praktiziert werden als sonst. Dieses Video zeigt noch einmal wie es optimal geht. Und natürlich möchten wir auch noch einmal herzlich an unsere CO²-Rechner-App erinnern, die auch weiterhin im App-Store eures Vertrauens auf euch wartet.
Logo Facebook
NULL
Logo Facebook
Für Kreativität in brenzligen Situation sind Hessens Kinderfeuerwehren bekannt, doch auch bei der eigentlichen Kreativarbeit überraschen uns die jungen Mitglieder immer wieder aufs Neue. Die Einsendungen aus unserem beliebten Wettbewerb für die kleinen Feuerwehrleute zeigen uns das seit Jahren. Und auch dieses mal, freuen wir uns auf tolle Einsendungen. ⁠ ⁠ Auf Bildern, Fotos, Postern oder Collagen sollen die Kleinen Situationen rund ums Thema Sicherheit darstellen - ganz nach dem Motto "Meine Kinderfeuerwehr ist sicher!" Die Gewinnerbeiträge werden nicht nur mit supertollen Preisen und fancy Pokalen belohnt, sondern es wird auch einen tollen Wandkalender mit allen prämierten Kunstwerken geben. Einsendeschluss ist am 30. April. Alle Infos findet ihr an dieser Stelle: feuerwehr.ukh.de/kinder-jugend/kinderfeuerwehrwettbewerb/
Logo Facebook
Wenn Kinder in der Kita toben, Schüler*innen auf dem Schulhof bolzen oder Studierende beim Uni-Sport aktiv sind, passiert schnell mal ein Unfall. Dann ist es für Eltern und Aufsicht gut zu wissen, dass sie sich in diesen Fällen auf die Schüler-Unfallversicherung verlassen können. 💪 Seit 50 Jahren genießen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung und diese Errungenschaft sozialer Sicherung wollen wir feiern! Am 1. April 1971 trat das „Gesetz über die Unfallversicherung der Schüler und Studenten sowie Kinder in Kindergärten“ in Kraft. Seitdem sind die Unfallkassen zuständig für die so genannte Schüler-Unfallversicherung. So ein Glück, denn hinter jedem schweren Schulunfall steckt nicht nur ein kleiner verunfallter Mensch, sondern oft sind ganze Familien von dem Schicksalsschlag betroffen. Auf unserer brandneuen Jubiläums-Homepage erzählen vier ehemals Schwerstverunfallte eindrücklich, wie sie sich nach dem Unfall wieder zurück ins Leben gekämpft haben (teilweise sind sie noch dabei) und was ihre Träume und Ziele sind. Schaut doch mal vorbei: 50jahre-suv.ukh.de
Logo Facebook
Frohe Ostern, liebes Hessen! Passt gut auf einander auf, haltet durch und macht euch ein paar erholsame Tage. Das haben wir uns doch alle verdient, oder? PS: Wisst ihr eigentlich schon, dass wir ganz viel Content jetzt auch auf Instagram verstecken? Folgt uns auf: www.instagram.com/ukhessen/
Logo Facebook
UKH klärt auf: Alternative Atemschutzbelastungsübungen - alles, was ihr wissen müsst!
Mehr laden