Logo Molli und Walli

Infos für Eltern und Erziehungsberechtigte

Tipps zum Schulanfang

Der Schulanfang ist ein neuer Lebensabschnitt für Ihr Kind. In der Schule ist Ihr Kind bei der Unfallkasse Hessen versichert. Unsere Aufgabe ist es, Unfälle zu verhüten. Wenn trotzdem etwas passiert, kümmern wir uns um Ihr Kind – medizinisch und finanziell. Wir haben hilfreiche Tipps für einen sicheren Schulstart zusammengestellt! Klicken Sie einfach rein: Zur Checkliste

  • Tipps zum Schulranzen
  • Die Schultüte
  • Tipps für den Schulweg
  • Versicherungsschutz in der Schule Schulunfall - was nun?
  • Leistungen nach einem Schulunfall
  • Checkliste Schulanfang

Übrigens: Aktuelle Infos zur Corona-Situation finden Sie auf www.ukh.de.

Tipps zum Schulranzen

  • Achten Sie beim Kauf auf die DIN-Nummer 58124: 2018 -10. Damit wiegt er nicht mehr als 1,2 Kilogramm, hat gepolsterte, breite Trageriemen, reflektierende Sicherheitsstreifen und orangerote, gelbe, gelbgrüne oder pinke fluoreszierende Warnflächen.
  • Kontrollieren Sie, ob Bücher und Schulsachen jeden Tag gebraucht werden.
  • Das Gewicht der vollen Schultasche sollte höchstens ein Zehntel vom Körpergewicht des Kindes betragen.

Die Schultüte

Traditionell sind Schultüten bis oben hin voll mit Süßigkeiten. Das geht auch anders: Es passen zum Beispiel Frisbee-Scheiben, kleine Bälle, Gummitwist, Springseil oder Straßenmalkreide hinein. Und mit roten Äpfeln oder gelben Bananen wird die Tüte schön bunt! Reflektoren in Form von kleinen Anhängern für Jacken sind für die Sicherheit im Herbst und Winter gute Ideen.

Tipps für den Schulweg

Nur ein gut gelernter Schulweg ist sicher und kann nach mehrfachem Üben alleine bewältigt werden:

  • Zeigen Sie Ihrem Kind den sichersten Weg und dann: Üben, üben, üben!
  • Viele Schulen haben Schulwegpläne, auch die Jugendverkehrsschulen geben Tipps.
  • Bringen Sie Ihr Kind möglichst nicht mit dem "Elterntaxi" zur Schule.
  • Gönnen Sie Ihrem Kind einen entspannten Schulweg mit seinen Freunden
  • Helle Kleidung mit Reflektoren ist in der dunklen Jahreszeit der beste Unfallschutz.
  • Seien Sie Ihrem Kind auch im Straßenverkehr ein gutes Vorbild: Ihr richtiges Verhalten prägt Ihr Kind am stärksten.
  • Auf www.molli-und-walli.de gibt es zum Thema "Verkehrserziehung" jede Menge Spiel und Spaß.

Versicherungsschutz in der Schule

Der Unfallschutz ist für Sie kostenlos. Das Land Hessen sowie die hessischen Städte und Gemeinden übernehmen die Beiträge.

Versicherungsschutz besteht

  • während des Unterrichts, in den Pausen und bei Schulveranstaltungen (z. B. Ausflügen oder Klassenfahrten)
  • bei der Teilnahme an Betreuungsangeboten, die unmittelbar vor oder nach dem Unterricht durchgeführt werden
  • auf dem Weg zwischen der Wohnung und der Schule oder dem Ort, an dem eine Schulveranstaltung stattfindet

Kein Versicherungsschutz besteht

  • beim Erledigen der Hausaufgaben zu Hause
  • beim Nachhilfeunterricht
  • bei einer Unterbrechung des Schulwegs zum Einkaufen

Schulunfall – was nun?

Hat Ihr Kind in der Schule oder bei einer Schulveranstaltung einen Unfall, so leitet die Schulleitung alles in die Wege. Die Unfallkasse Hessen übernimmt alle Behandlungskosten. Ärzte und Krankenhäuser rechnen direkt mit uns ab. Passiert der Unfall auf dem Weg zur oder von der Schule oder ist erst später ein Arztbesuch erforderlich, informieren Sie bitte die Schulleitung. Kleine Unfälle ohne Arztbesuch werden im "Verbandbuch" der Einrichtung eingetragen.

Leistungen nach einem Schulunfall

Wir ...

  • übernehmen für die Unfallfolgen ohne zeitliche Begrenzung die Kosten der ärztlichen und zahnärztlichen Behandlung sowie der Krankenhausaufenthalte. entschädigen Hilfsmittel (z. B. Brillen), wenn sie zum Unfallzeitpunkt getragen wurden.
  • erstatten die Fahrtkosten zum Arzt, die Kosten für Medikamente und Krankengymnastik sowie ggf. Pflegekosten zu Hause oder in einem Heim.
  • zahlen nach Unfällen mit schweren gesundheitlichen Folgen Rente – bei dauerhaften Folgen ein Leben lang.
  • erstatten, wenn Sie berufstätig sind und sich nach einem Schulunfall vorübergehend
  • zu Hause um Ihr Kind (Voraussetzung: Es ist jünger als 12 Jahre) kümmern müssen, den Verdienstausfall. Alternativ können wir die Kosten für eine Haushaltshilfe übernehmen.
  • vermeiden mit der Finanzierung von Nachhilfe- oder Förderunterricht am Krankenbett Schulausfälle - wenn nötig, bereits im Krankenhaus.

Checkliste Schulanfang zum Download

Tipp: Auf www.molli-und-walli.de gibt es zum Thema "Verkehrserziehung" jede Menge Spiel und Spaß.