Die Leistungen der Unfallkassen Hessen

Heilbehandlung

Wir setzen alle geeigneten Mittel ein, um die Gesundheit unserer Versicherten wiederherzustellen:

  • Ärztliche Behandlung
  • Zahnärztliche Behandlung einschließlich der Versorgung mit ZahnersatzVersorgung mit Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmitteln (z. B. auch Brillen)
  • Häusliche Krankenpflege
  • Behandlung in Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen
  • Leistungen zur medizinischen Rehabilitation (auch Belastungserprobung und Arbeitstherapie)
  • Pflegemaßnahmen: Pflegegeld, Pflegekraft, Heimpflege

Rehabilitation

Zu unseren Aufgaben gehört auch die berufliche und soziale Rehabilitation. Diese beinhaltet

  • Leistungen zur Erhaltung oder Erlangung eines Arbeitsplatzes einschließlich der Leistungen zur Förderung der Arbeitsaufnahme
  • Berufsvorbereitung einschließlich einer wegen der Behinderung erforderlichen Grundausbildung
  • Berufliche Anpassung, Fortbildung, Ausbildung und Umschulung einschließlich des dazu erforderlichen Schulabschlusses
  • Ergänzende Leistungen und soziale Rehabilitation: u. a. Kraftfahrzeughilfe (z. B. behinderungsbedingte Zusatzausstattung), Wohnungshilfe (z. B. behindertengerechter Umbau), Haushaltshilfe

Finanzielle Absicherung

Um die Versicherten und ihre Familien auch finanziell abzusichern, zahlen wir z. B.

  • Verletztengeld für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit, soweit der Versicherte kein Arbeitsentgelt erhält; es wird wie Krankengeld berechnet, allerdings ohne die dortige Beschränkung in der Höhe
  • Übergangsgeld während der beruflichen Rehabilitationsmaßnahmen
  • Unfallrente, wenn die Erwerbsfähigkeit länger als 26 Wochen um mindestens 20 % gemindert ist
  • Leistungen an Hinterbliebene: Sterbegeld, Erstattung der Überführungskosten an den Ort der Bestattung, Hinterbliebenenrenten und -beihilfen
  • Abfindung von Renten unter bestimmten Voraussetzungen und auf Antrag
  • Zusätzliche Geldleistungen für diejenigen, die sich im Interesse der Allgemeinheit engagieren oder Hilfe leisten